Onefootball
Niklas Levinsohn

Bodzek erklärt, was die Fortuna nach der Pause besser machen muss


In Sachen Erfahrung macht Adam Bodzek in Düsseldorf so schnell niemand etwas vor. Entsprechend hat der 34-Jährige auch einen Lösungsansatz für die Probleme der Fortuna.

14 Gegentore hat die Mannschaft von Friedhelm Funkel bislang kassiert, im Schnitt also zwei pro Spiel. Zur selben Zeit in der Vorsaison waren es drei Gegentreffer weniger, der Defensivverbund der Fortuna steht nicht mehr sicher genug. „Unser Ziel muss sein, als Mannschaft zu agieren, kurze Wege zu haben, um in die Zweikämpfe zu kommen. Wir müssen am Gesamtverbund arbeiten, stabiler werden“, fordert Adam Bodzek deshalb gegenüber dem ‚Express‘.

In Panik verfällt der Routinier ob des enttäuschenden Starts aber nicht, betont vielmehr auch das Positive: „Wir hatten in vielen dieser Spiele die Chance, zu gewinnen oder zu punkten. Wir haben viele Dinge auch gut gemacht. Wir haben es bislang nur nicht geschafft, das über 90 Minuten durchzuziehen.“ Das Team sei dennoch auf einem guten Weg, durchlaufe gerade einen Entwicklungsprozess. Wie weit dieser während der Länderspielpause fortgeschritten ist, kann die Fortuna schon am Samstag im Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 beweisen.