Onefootball
mattipeters

Berater verkündet Pereiras Abschied vom Club


Der 1. FC Nürnberg ist zwar stark abstiegsgefährdet, doch selbst bei einem Klassenerhalt gäbe es wohl keine Chance, Pereira zu halten.

Stürmer Matheus Pereira hatte bei ersten Erfolg nach 182 sieglosen Tagen maßgeblichen Anteil. Er wurde zwar erst in der Schlussviertelstunde eingewechselt, netzte aber wenige Minuten später zum 2:0. Das war die Vorentscheidung. Gegenüber der ‚Bild‘ sprach er über den wichtigen Treffer.

„Ich bin zurückgekommen und wusste, dass ich eine gute Leistung brauche. Ich bin sehr glücklich, das erste Tor im Nürnberger Trikot erzielt zu haben“, sagte der Brasilianer. Weiterhin machte der vielen FCN-Anhängern Hoffnung. „Wir haben ein großartiges Spiel gemacht. Wir werden weitermachen, um die Abstiegszone zu verlassen“, so der 22-Jährige.

Die kommende Partie gegen den VfB Stuttgart hat auch einen gewissen Endspielcharakter. Vier Punkte trennen die beiden Mannschaften. Ein Erfolg der Franken könnte den Kampf um den Klassenerhalt noch einmal spannend machen.

Allerdings wird der von Sporting ausgeliehene 22-Jährige definitiv nicht über die Saison hinaus beim Club bleiben: „Selbst bei Klassenerhalt sind die Chancen für einen Verbleib weniger als Null. Das Transferpaket ist für den Club einfach nicht zu stemmen“, so sein deutscher Berater, Jürgen Bühler. Vielleicht geht es aber zu einem anderen deutschen Verein, denn Pereira reizt „das Abenteuer Bundesliga auch über die Saison hinaus.“