Onefootball
Tiziana Höll

Bei Dárdai-Aus: Mögliche Kandidaten für den Trainerjob


Nach der krachenden Niederlage gegen Hoffenheim sollen Pál Dárdais Tage in der Hauptstadt gezählt sein, heute wurde es Realität. Hertha wird sich bis zum Sommer nach einem neuen Trainer umsehen. Welche Coaches würden überhaupt in Frage kommen, um die Hertha langfristig ins internationale Geschäft zu bringen?

Gewinne mit Hyundai 2 VIP Tickets für Hertha BSC, inklusive Reise und Hotel in Berlin

Eher unwahrscheinlich sind Verpflichtungen von Kalibern wie Bruno Labbadia oder Dieter Hecking. Drei andere Kandidaten dagegen könnten echte Chancen auf den Job in Berlin haben:

Manuel Baum

Der ehemalige FCA-Coach ist ganz frisch auf dem Markt, würde aber gut zur Hertha passen. Der 39-Jährige gilt als Trainer der nächsten Generation, ist unglaublich fleißig und lässt offensiven Fussball spielen. Zur Mentalität des Klubs würde Baum mit seiner direkten Art gut passen.

FBL-GER-BUNDESLIGA-DUESSELDORF-AUGSBURG-1555316200.jpg


Gerardo Seoane

In Deutschland noch eher unbekannt, in der Schweiz ein Superstar. Der 41-Jährige begann erst im letzten Sommer sein Engagement bei den Young Boys Bern, doch schon in seiner ersten Saison mit dem Schweizer Team darf er die Meisterschaft feiern. Nur eine Saison-Niederlage musste Seoanes Team hinnehmen, in Bern hat er noch einen Vertrag bis 2021.

FBL-EUR-C1-YOUNG-BOYS-TRAINING-1555317152.jpg


Heiko Herrlich

Deutlich wahrscheinlicher wäre da wohl ein Engagement von Herrlich. So wirklich nachvollziehen konnte in der Bundesliga schließlich kaum jemand, als der 47-Jährige von heute auf morgen von Leverkusen rausgeworfen wurde. Umso höher stehen die Chancen, dass der ehemalige Bundesligastürmer fix einen neuen Klub findet. Herrlich hat mit Leverkusen, Regensburg und Unterhaching gezeigt, dass er im Grunde alle Ligen kann.

Bayer-04-Leverkusen-v-FC-Zurich-UEFA-Europa-League-Group-A-1555316443.jpg