Onefootball
Erik Schmidt

Ascacíbar: Nichtberücksichtigung wegen dreister Forderung


Beim vergangenen Heimspiel des VfB Stuttgart gegen Bochum (2:1) fehlte Santiago Ascacíbar überraschend im Kader der Schwaben. Der Grund dafür wurde nun bekannt.

Vor der Begegnung gab es zwischen dem abwanderungswilligen Argentinier und der VfB-Führung nämlich eine Unterredung. Dabei forderte der defensive Mittelfeldspieler nach Informationen des ‚Kicker‘ eine Einsatzgarantie auf seiner angestammten Position. Zudem drohte Ascacíbar mit einem Wechsel zu Betis Sevilla.

Die Stuttgarter ließen sich davon jedoch nicht beeindrucken. Es folgte die Nichtberücksichtigung, obendrein platzte der Wechsel nach Spanien. VfB-Sportdirektor Sven Mislintat hatte in der Folge erklärt: „Nach der Länderspielpause hat Santi jede Chance, wie alle anderen auch.“

Tatsächlich dürfte der Weg zurück in die Mannschaft für Ascacíbar nach den Vorkommnissen ein weiter sein. Noch in den ersten vier Pflichtspielen dieser Saison hatte er zur Startelf gezählt.