Onefootball
Niklas Levinsohn

Algerien-Profi zeigt Po in Livestream und fliegt aus Afrika-Cup-Kader


Ist das die dümmste Suspendierung aller Zeiten? Haris Belkebla fährt nicht mit zum Afrika-Cup, weil er seinen Hintern gezeigt hat.

Der Profi des französischen Zweitligisten Stade Brest hätte eigentlich im algerischen Aufgebot gestanden, wird sich nun jedoch mit der Zuschauerrolle abfinden müssen. Der Grund: Er hat seinen Po in eine Kamera gehalten. Das allein wäre ja eigentlich Privatsache, aber Haris Belkebla hat es dummerweise in einem Livestream getan.

Während sein Teamkollege Alexandre Oukidja im Stream das beliebte Videospiel Fortnite spielte, zog Belkebla im Hintergrund die Hosen runter. Für Algerien-Coach Djamel Belmadi kein Kavaliersdelikt. Der Ex-Profi griff hart durch und schmiss den Mittelfeldmann aus dem Kader für den Afrika-Cup in Ägypten. Für Belkebla wäre das Turnier die Chance auf seinen ersten Einsatz in der A-Nationalmannschaft gewesen.