Onefootball
Erik Schmidt

96-Boss nicht erreichbar: Darum platzte der geplante Öczan-Deal


Die Liste der todsicheren Transferdeals, die noch aus den kuriosesten Gründen platzten, dürfte dank Hannover 96 um eine weitere Episode reicher sein.

Eigentlich wähnte sich der Zweitligist nämlich auf einem guten Weg, Salih Özcan vom 1. FC Köln unter Vertrag zu nehmen. Allerdings fehlte Sportdirektor Jan Schlaudraff eine Unterschrift von Martin Kind.

Der 96-Boss war jedoch zuletzt einige Tage im Urlaub. Wandern mit Dirk Rossmann stand auf dem Programm. Das Handy hatte Kind zu diesem Trip wohl nicht mitgenommen. Denn wie die ‚Bild‘ berichtet, konnte Schlaudraff seinen Vorgesetzten nicht erreichen.

Öczan verständigte sich derweil am Freitag mit dem Effzeh auf eine Vertragsverlängerung, gleichzeitig wurde der Mittelfeldspieler an Holstein Kiel verliehen. Hannover, das den 21-Jährigen lieber möglichst günstig kaufen wollte, schaute in die Röhre. Die Suche nach einer Verstärkung für das Zentrum geht also weiter.