Onefootball
Erik Schmidt

2. Liga: Stuttgart marschiert weiter, Torspektakel in Wiesbaden


Während der Spitzenreiter einen weiteren Sieg feierte, warten Bochum und Wehen Wiesbaden trotz zwischenzeitlicher Führung nach wie vor auf ihren ersten Erfolg in dieser Saison.

VfB Stuttgart – Greuther Fürth 2:0 (1:0)

Dem Topstart des Tabellenführers mit der frühen Führung durch Daniel Didavi folgte der Schock: Nach nicht einmal 22 Minuten musste VfB-Coach Tim Walter gleich doppelt wechseln. Sowohl Keeper Gregor Kobel als auch Gonzalo Castro konnten verletzungsbedingt nicht weiterspielen. Fürth drückte im Anschluss zwar auf den Ausgleich, doch ein Treffer sollte den Gästen in dieser intensiven Partie trotz guter Gelegenheiten nicht glücken. Stattdessen machte Förster unmittelbar vor dem Ende den Deckel drauf.

Tore: 1:0 Didavi (2.), 2:0 P. Förster (82.)

SV Sandhausen – VfL Bochum 1:1 (0:0)

Im Gegensatz zu einigen vorangegangenen Bochumer Auftritten in dieser Spielzeit lief die erste Hälfte relativ unspektakulär ab. Die überlegenen Gäste verpassten es, sich für ihren hohen Aufwand zu belohnen. Für die Erlösung sorgte schließlich Silvere Gabvoula, der den Ball nach einem Eckball über die Linie drückte. Zum ersten Saisonsieg sollte es für die Bochumer dennoch nicht reichen. Aziz Bouhaddouz stellte den Spielverlauf in der Schlussphase auf den Kopf.

Tore: 1:0 Ganvoula (57.), 1:1 Bouhaddouz (88.)

1. FC Nürnberg – Karlsruher SC 1:1 (1:1)

Mit seinem dritten Saisontreffer, dem ersten vom Elfmeterpunkt, brachte Last-Minute-Transfer Johannes Geis die Franken in Führung. In der Folge stellten die Hausherren ihre Offensivbemühungen jedoch vollkommen ein. Der KSC in Person von Manuel Stiefler bestrafte dieses Verhalten noch vor der Pause. Im zweiten Abschnitt fanden beide Teams nicht den Schlüssel zum Sieg.

Tore: 1:0 Geis (24.), 1:1 Stiefler (40.)

SV Wehen Wiesbaden – Arminia Bielefeld 2:5 (1:3)

Trotz eines klassischen Fehlstarts feierte Bielefeld einen Kantersieg und schwimmt damit weiterhin auf der Erfolgswelle. Wiesbaden verpasste es nach der frühen Führung nachzulegen, die Arminen bewiesen hingegen eindrucksvolle Effizienz.

Zur Belohnung sprangen die Ostwestfalen auf Rang zwei, die Hausherren warten derweil weiter auf ihren ersten Saisonsieg und verharren am Tabellenende. Allein Manuel Schäffler reicht nicht, um eine Partie zu gewinnen.

Tore: 1:0 Schäffler (4.), 1:1 Soukou (20.), 1:2 Klos (34.), 1:3 Edmundsson (43.), 1:4 Voglsammer (52.), 2:4 Schäffler (56.), 2:5 Klos (73.)