Onefootball
Onefootball

🤢 Das sind die schlimmsten Trikots der neuen Saison


Es gibt Vereine, die starten die Euphorie auf die neue Saison mit wunderschönen Trikots. Und dann gibt es andere Vereine. Hier kommen die schlimmsten Jerseys zur neuen Saison.

FC Barcelona (Heim)

adss,ksdlisdv,mas,k,k23relf,b ĂŒ – Sorry, aber dieses Trikot macht den Autor so wĂŒtend, dass er mal kurz mit dem Kopf auf die Tastatur kloppen musste. FĂŒr dieses Jersey des FC Barcelona gibt es so viele Fragen, dass man sich vorkommt wie ein DreijĂ€hriger. Die Auswahl der drĂ€ngendsten: Warum muss man eine legendĂ€re Optik auf den MĂŒll werfen? Wer hat das verbrochen? Wie egal können einem die eigenen Fans sein, wenn man die Tradition dermaßen mit FĂŒĂŸen tritt? Auch wenn es Messis FĂŒĂŸe sind.


OSC Lille (Heim)

Gemeinhin wird Franzosen ja ein gewisses Modebewusstsein zugesprochen. Oder hast du schon mal einen Franzosen mit Tennissocken in Adiletten gesehen, wie er hastig eine Currywurst runterwĂŒrgt? Eben! Wie konnte dann aber diese Farb-, Muster- und Stoffmixverirrung des OSC Lille durch die Style-Kontrolle kommen?


Oxford United (AuswÀrts)

Oxford United hat einen Bullen im Logo. Oxford United hat schöne, aufeinander abgestimmte Vereinsfarben. Oxford United hat alles, was es im Grunde einfach macht, zumindest ein grundsolides Trikot zu designen. Wie kam es dann zu dieser Idee? WĂŒssten wir auch gerne. Oder besser nicht. Wir haben ja schon genug eigene Probleme.


Manchester United (AuswÀrts)

Dieses Trikot sieht aus, als hÀtte ein Paketbote einer alten Dame die falsche Krokoledertasche geklaut, hÀtte sich von dem Geld aus der Tasche vier Flaschen Korn gekauft und wÀre dann gut angetrunken auf einer Parkbank eingepennt. Am nÀchsten Morgen wurde er von einem Designer gekidnappt und gezwungen, innerhalb von elf Minuten ein Trikot zu designen.

Der Mix aus krimineller Energie, Restalkohol und optischen EinflĂŒssen fĂŒhrte dann zu diesem Entwurf, den irgendein offenbar ĂŒbernĂ€chtigter United-Mitarbeiter dann auch noch durchgewunken. Auf diesem Trikot lĂ€uft so viel schief, dass selbst die vergangene United-Saison plötzlich gut koordiniert wirkt.


FC Valencia (AuswÀrts)

Valencia ist eine schöne Stadt am Meer. Das Estadio Mestalla eines der schönsten und besten Stadien der Welt, kurzum: Es macht schon Sinn, sich nach der Heimat zu sehnen. Warum der Verein seinen Spielern aber fĂŒr die AuswĂ€rtsspiele ein Trikot gewordenes Heimweh auf den Leib geschneidert hat, bleibt ein Geheimnis. Anders gesagt, mit dem Trikot wĂŒrde man andernorts selbst bei der MĂŒllabfuhr entlassen.


Eibar (Heim)

In der vergangenen Saison landete Eibar auf einem Mittelfeldplatz in La Liga. Dieses Trikot zwingt einen zu denken: WÀren sie mal lieber abgestiegen. Statt einfache Streifen anzubieten, scheitert das Design am Versuch von FarbverlÀufen, der Kragen lÀsst einem den selbigen Platzen. Wir hoffen einfach nur, dieses Trikot hat ein farbenblindes Wiesel designed. Dann wÀre es gar nicht mal so schlecht.


Manchester City (Ausweichtrikot)

Ein GestĂ€ndnis vorweg: Wir mögen Zuckerwatte, wir wissen von der Existenz bewusstseinserweiternder Drogen und wir sind schon mal in einem Berliner After-Hour-Klub aufgewacht und haben gedacht: „Scheiß Party, wenn ich meine Hose finde, krieche ich nach Hause“. ABER niemals wĂŒrden wir auf die Idee kommen, auch nur an so ein Trikotverbrechen zu denken.


VfL Wolfsburg (Heim)

Komischerweise wurde das Heimtrikot des VfL Wolfsburg von diversen Seiten zum schönsten der Bundesliga gewÀhlt. Wir wissen ja nicht, was in diesen Redaktionen so zum Mittagessen genascht wird, aber wir sagen jetzt einfach mal: ein bisschen weniger tut es auch.

Weder die Farben, noch das Xenon-Licht-X auf der Brust machen dieses Trikot so schwer ertrĂ€glich, allein die Tatsache, dass die quietschgrĂŒne X-Linie haarscharf am V im Sponsorenlogo vorbeilĂ€uft, sollte Designer in der ganzen Republik auf die Straße treiben. Wer dieses Trikot mag, mag bestimmt auch: faule Stachelbeeren, Feinstaub und Galle im Mund.

 


Stevenage FC (Heim + AuswÀrts)

Worauf man sich eigentlich vor jeder Saison verlassen kann. Wenn du denkst, du hast alle Schreckenstrikots bereits gesehen, dann kommt irgendein Verein und sagt: Hold my beer. In diesem Fall Stevenage FC, der es gleich bei beiden Trikots zur neuen Saison, sorry, verkackte. Sieht das Heimtrikot aus wie die Arbeitskleidung einer relativ bekannten Burgerbraterei, die ganz zufĂ€llig auch der Sponsor des Vereins ist, wĂŒnscht man sich beim AuswĂ€rtstrikot einfach nur ein Goldfisch zu sein. Die vergessen einfach alles nach drei Sekunden. Oh, hallo. Einen Burger, bitte.


1.FC Köln (Ausweich)

Schon ein berĂŒhmter Schunkelgesang besagt: „Mer losse den Dom in Kölle, denn da gehört er hin!“ Stellt sich die Frage, warum man ihn dann hundertfach auf ein StĂŒck Nylon drucken muss und das dann auch noch Trikot nennt. Wenig ĂŒberraschend: Effzeh-Fans lieben das Ding. Aber die lieben ja auch Karneval und Kölsch. Manche nennen es Heimatliebe, andere wiederum: zu viel. Viel zu viel. Von allem. Sorry.