Onefootball
Niklas Levinsohn

Joker Thuram dreht für Gladbach die Partie gegen Düsseldorf


Vieles deutete auf einen Punktgewinn der Düsseldorfer hin, doch der eingewechselte Marcus Thuram hatte andere Pläne. Endstand 2:1 für die Borussia.

Die Aufgabenstellung für die Borussia war klar: Das peinliche 0:4 aus der Europa League gegen den Wolfsberger AC bestmöglich vergessen zu machen. Im ersten Durchgang gelang das jedoch ganz und gar nicht, die Gäste aus Düsseldorf waren die bessere Mannschaft und verdienten sich die Pausenführung durch Kasim Adams. Die Leihgabe aus Hoffenheim hatte nach sechs Minuten per Kopf im Anschluss an eine Ecke getroffen.

Zwar steigerte sich die Mannschaft von Marco Rose im zweiten Spielabschnitt deutlich, ging aber lange allzu fahrlässig mit ihren Chancen um. Insbesondere Patrick Herrmann ließ beste Gelegenheiten aus. Den Bann musste letztlich der eingewechselte Marcus Thuram brechen, der eine scharfe Hereingabe von Stefan Lainer über die Linie drückte (74.).

Thuram war es dann auch, der den Borussia-Park kurz vor Schluss zum Explodieren brachte. Erneut war der Franzose aus kurzer Distanz zur Stelle, staubte nach starker Parade von Zackary Steffen zum 2:1-Endstand ab (88.). Ein Remis wäre womöglich gerechter gewesen, aber das wird die Gladbacher wohl kaum interessieren.