Onefootball
Erik Schmidt

FCA reagiert: Mit Lichtsteiner kommt geballte Erfahrung


Der FC Augsburg hat auf seinen verpatzten Start in Pokal sowie Bundesliga reagiert und Stephan Lichtsteiner unter Vertrag genommen. Das bestätigten die Fuggerstädter am Montagabend.

Der 35-jährige Außenverteidiger unterschreibt beim Bundesligisten einen Einjahresvertrag. Eine Ablöse für den Routinier wird nicht fällig, da Lichtsteiners Vertrag beim FC Arsenal Ende Juni ausgelaufen war.

„Wir freuen uns, das wir mit Stephan Lichtsteiner einen erfahrenen Profi gewinnen konnten, der durch seine beeindruckende Karriere in der Schweiz, Frankreich, Italien, England sowie der Schweizer Nationalmannschaft einen unglaublichen Erfahrungsschatz aufweisen kann, den er neben seinen sportlichen Qualitäten in unsere Mannschaft einbringen wird“, erklärte FCA-Manager Stefan Reuter.

„Der FC Augsburg ist ein Verein, der sich in den letzten Jahren großartig entwickelt hat. Dieser Schritt ist fĂźr mich genau die Herausforderung, die ich mir nach meiner Station in England gewĂźnscht habe“, so Lichtsteiner, der vor seiner Zeit bei den Gunners zwischen 2011 und 2018 sieben Jahre bei Juventus Turin spielte.

Bereits am Dienstag soll der Schweizer, der beim Bundesligisten die Nummer zwei erhält, erstmals mit seinen neuen Teamkollegen auf dem Trainingsplatz stehen. Dem FCA ist mit der Verpflichtung des 105-fachen Nationalspielers definitiv ein Coup gelungen. Rechts hinten hatten die Fuggerstädter vor allem nach dem Abgang von Jonathan Schmid Bedarf. Zum Start in Dortmund (1:5) bewies Georg Teigl, dass er dort nicht mehr als eine NotlÜsung ist. Raphael Framberger fehlt mit einem Kreuzbandriss noch länger.