Onefootball
Matti Peters

🔝Power-Ranking: Wechsel an der Spitze, Freiburg h√§lt sich wacker


Europas Elite war sowohl im Europapokal, als auch in der Liga wieder im Einsatz. Ein deutscher Klub thront nun ganz oben, Juve kann auch ohne Ronaldo und Liverpools Mission Titelverteidigung startete holprig.

Platz 10: Angers SCO¬†(🆕 Neueinsteiger)

Der Sportklub aus Angers hat sich auf geschickt-unauffällige Weise in unser Power-Ranking geschlichen. Punktgleich mit PSG liegen sie aktuell auf dem zweiten Platz der Ligue 1. Gegen den FC Toulouse bestätigte die Mannschaft von Stéphane Moulin ihre Formstärke und hat sich damit erstmals einen Platz in unserem Ranking gesichert.


Platz 9:¬†Juventus Turin (🆕 Neueinsteiger)

Die Alte Dame ist nach dem verpatzten Saisonauftakt wieder auf dem Sieges-Dampfer. Gegen Mario Balotelli und Brescia Calcio bekleckerte sich Juve zwar erneut nicht mit spielerischen Ruhm, aber sie liefern Ergebnisse, auch ohne den angeschlagenen Ronaldo. Und Nein, damit meinen wir nicht sein Ego nach der Weltfußballerwahl, sondern tatsächlich körperliche Beschwerden. Hier ist also dein Trostpreis, Cristiano.

Juventus-v-Hellas-Verona-Serie-A-1569489131.jpg


Platz 8: Paris Saint-Germain (➡️ Platz 8 in der Vorwoche)

Zweimal hat der in Ungnade gefallene Superstar Neymar die Kohlen spät aus dem Feuer geholt. Gegen Stade Reims gab es aber die erste Saisonniederlage. Da konnte auch der Ausnahmekönner aus Brasilien nichts ausrichten. Da gerät beinahe schon in Vergessenheit, dass die Mannschaft von Thomas Tuchel in der Champions League Real Madrid aus dem Stadion gekegelt hat. Zwei verschiedene Gesichter bedeuten Stagnation in unserer Übersicht.


Platz 7: SC Freiburg¬†(⬆️ Platz 10 in der Vorwoche)

Die Streich-Truppe kam gegen Augsburg zwar nicht √ľber ein Remis hinaus, aber sie waren nach 19 Jahren Abstinenz endlich mal wieder Tabellenf√ľhrer, wenn auch nur f√ľr 16 Minuten. Wer z√§hlt da schon mit? Wir nicht, deswegen hat sich der SC Freiburg auch festgesetzt.


Platz 6: Atl√©tico Madrid (➡️ Platz 6 in der Vorwoche)

Die Rojiblancos halten sich im Mittelfeld der zehn formstärksten Teams. Ein torloses Remis gegen Celta Vigo und ein Erfolg gegen Mallorca hauen uns nicht vom Hocker, aber Atlético ist weiterhin Tabellenzweiter in der Primera Division und steht zumindest ergebnistechnisch aktuell gut da. Das Comeback in der Königsklasse gegen Juventus war aber moralisch wertvoll. Daher verlieren sie ihren sechsten Rang nicht.


Platz 5: Inter Mailand (⬇️¬†Platz 3 in der Vorwoche)

Keine ganz perfekte Woche f√ľr die Nerazzurri. Im Europapokal nach d√ľrftiger Vorstellung gegen Slavia Prag nur 1:1, daf√ľr aber das Prestige-Duell gegen die AC Milan gewonnen und in der Serie A weiter ohne Punktverlust an der Tabellenspitze. Inter rutscht entsprechend um zwei Pl√§tze ab.

FC-Internazionale-v-SS-Lazio-Serie-A-1569492248.jpg


Platz 4: FC Liverpool (⬇️ Platz 1 in der Vorwoche)

Die Mission Titelverteidigung ging in der K√∂nigsklasse geh√∂rig schief. 0:2 mussten die Reds sich in Neapel geschlagen geben. Der Erfolg gegen den FC Chelsea in der Premier League gelang auch eher mit H√§ngen und W√ľrgen und das Weiterkommen im Carabao Cup gegen Viertligist Milton Keynes Dons war eine Pflichtaufgabe, wie sie im Buche steht.


Platz 3:¬†Bayern M√ľnchen (⬆️¬†Platz 5 in der Vorwoche)

Der Auftakt im Wettbewerb um den Henkelpott war aus bayrischer Sicht gegen Roter Stern Belgrad zwar gelungen, lange Zeit aber ziemlich dr√∂ge. Das sah in der Bundesliga gegen den 1. FC K√∂ln schon wieder ganz anders aus. In dieser Woche gab es aber schlicht zwei bessere Teams. Also bleibt der deutsche Rekordmeister im Speckg√ľrtel der besten der Besten.

FC-Bayern-Muenchen-v-1.-FC-Koeln-Bundesliga-1569489588.jpg


Platz 2: Manchester City (⬆️ Platz 4 in der Vorwoche)

Die Skyblues haben einen wahren Torrausch hinter sich. Mit 14:0 Toren marschierte Manchester City durch die vergangenen drei Pflichtspiele. Der Kantersieg (8:0) gegen Watford war die pure, unbarmherzige Dominanz. F√ľr Pep und seine Mannschaft w√§re es noch h√∂her hinaus gegangen, wenn da nicht Leipzig und Liverpool genauso abgeliefert h√§tten.


Platz 1: RB Leipzig (➡️ Platz 2 in der Vorwoche)

Die Nagelsm√§nner eilen von einem Erfolg zum n√§chsten. In einer vermutlich sehr ausgeglichenen Champions-League-Gruppe hat RB sogar ausw√§rts direkt mal drei Punkte eingesackt. Auch in der Liga lief es wie am Schn√ľrchen. Die Tabellenf√ľhrung wurde in Bremen erfolgreich verteidigt und ganz nebenbei hielt man die Gr√ľn-Wei√üen erstmals seit 505 Tagen torlos im eigenen Stadion. Viel besser geht es nicht.