Onefootball
Matti Peters

🔝Power-Ranking: Leipzig verliert Spitzenposition, Inter unschlagbar


Europas Elite war in der Liga wieder im Einsatz. Ein deutscher Klub lÀsst Federn, ein anderer klettert. Der Thronfolger kommt aus der Premier League.

Platz 10: FC Granada  (🆕Neueinsteiger)

Der spanischer Aufsteiger lĂ€sst nicht locker. Gegen CD LeganĂ©s fuhr die bisherige Überraschungsmannschaft der Primera DivisiĂłn bereits den vierten Ligaerfolg in dieser Saison ein. Zur Belohnung rangiert die Mannschaft von Diego MartĂ­nez nun auf dem zweiten Tabellenplatz und Ă€rgert die Großen.


Platz 9: AtlĂ©tico Madrid (⬇️ Platz 6 in der Vorwoche)

Die Rojiblancos schlagen sich aktuell bei weitem nicht schlecht. Dass zeigte nicht zuletzt das torlose Remis im Stadtduell gegen Real Madrid. Von einer deutlich ansteigenden Form kann man aber auch nicht unbedingt sprechen. Andere Teams haben in den letzten sieben Tagen schlicht bessere Ergebnisse eingefahren.


Platz 8: Juventus Turin (⬆️ Platz 9 in der Vorwoche)

So zum Beispiel die Alte Dame aus Italien. Der 2:0-Heimerfolg gegen SPAL brachte Juve wieder ein StĂŒck nĂ€her an den angestammten Platz in der Tabelle der Serie A. Superstar Ronaldo konnte sich bei seiner RĂŒckkehr direkt wieder in die TorjĂ€gerliste eintragen. Im Power-Ranking geht es somit aufwĂ€rts.

Juventus-v-SPAL-Serie-A-1569891920.jpg


Platz 7: Paris Saint-Germain (➡️ Platz 8 in der Vorwoche)

Nach der ĂŒberraschend deutlichen Niederlage gegen Stade Reims kehrte PSG wieder auf die Siegerstraße zurĂŒck. Der AuswĂ€rtserfolg war zwar keine Machdemonstration, die Tuchel-Elf liefert aber Ergebnisse und verteidigt die Ligaspitze in Ligue 1 und das obwohl der Schleier des Wechsel-Theaters um Neymar sich noch nicht vollends gelĂŒftet hat.


Platz 6: SC Freiburg (⬆️ Platz 7 in der Vorwoche)

Langsam wird es etwas unheimlich. Die Mannschaft von Christian Streich eilt von einem Erfolg zum nĂ€chsten. Mit den gegebenen Mitteln ist die momentane Leistung, die der SCF Woche fĂŒr Woche zeigt, nicht hoch genug zu hĂ€ngen. Der Erfolg in DĂŒsseldorf war ein weiterer Beweis fĂŒr die ungewohnte Konstanz der Breisgauer.


Platz 5: RB Leipzig (⬇️ Platz 1 in der Vorwoche)

Keine gute Woche fĂŒr die NagelsmĂ€nner. Die Heimpleite gegen Schalke 04 kostete die Leipziger gleich zwei TabellenfĂŒhrungen – in der Bundesliga und in unserem Power-Ranking. Die zwei Aluminiumtreffer waren letztlich der Unterschied zu den vergangen formstarken Wochen.


Platz 4: FC Liverpool (➡️ Platz 4 in der Vorwoche)

Die Reds sind in der Premier League zwar weiter an der Spitze. Gegen den Aufsteiger Scheffield United tat sich das Team von JĂŒrgen Klopp aber erneut lange schwer. Vom Champions-League-Sieger darf man durchaus einen deutlicheren Erfolg erwarten. Die Formkurve des LFC zeigt zur Zeit also weder nach oben oder nach unten.


Platz 3: Inter Mailand (⬆️ Platz 5 in der Vorwoche)

Die Nerazzurri bleiben in der italienischen Liga nach dem Sieg gegen Sampdoria Genua weiter ohne Punktverlust. Inter hĂ€lt die Übermacht Juventus Turin in Schach und macht mit der aktuellen FrĂŒhform Hoffnung auf ein möglicherweise spannenden Titelkampf in Italien.


Platz 2: Bayern MĂŒnchen (⬆️ Platz 3 in der Vorwoche)

In einer Ă€hnlichen Situation befindet sich der Bundesligaprimus. Die Bayern gewannen gegen den SC Paderborn trotz einer fahrlĂ€ssigen Chancenverwertung. Nationalspieler Joshua Kimmich kritisierte nicht zu Unrecht die fehlende Konstanz. Dass es sich hierbei um Meckern auf hohem Niveau handelt, zeigt das die MĂŒnchner dennoch verdient auf dem Podium des Power-Rankings stehen.


Platz 1: Manchester City (⬆️ Platz 2 in der Vorwoche)

Die Skyblues finden sich nach dem vierten Plichtspielerfolg in Serie an der Spitze der Formtabelle wieder. Gegen die Toffees sackten die Citizens den nĂ€chsten ĂŒberzeugenden Dreier ein. Pep und Co. sind momentan das Team, das es zu schlagen gilt. Dinamo Zagreb darf sich als nĂ€chster Klub in der Königsklasse darin versuchen.