Onefootball
Helge Wohltmann

📸 Titelreif? So sähe eine Deutschland-Elf ohne Bayern-Stars aus


Uli Hoeneß hatte gedroht, dass der FC Bayern künftig keine Nationalspieler mehr abstellen könnte, falls Manuel Neuer zur Nummer zwei degradiert werden würde.

Erstens wäre das aufgrund der Abstellungspflicht für Klubs gar nicht möglich. Zweitens hat der scheidende Klub-Präsident seine Aussage inzwischen revidiert. Aber wäre es wirklich ein Weltuntergang, wenn die Nationalmannschaft ohne Bayern-Spieler auflaufen würde? Schauen wir doch einfach mal nach.

Tor

Zwischen den Pfosten müsste in diesem Fall Marc-André ter Stegen statt Neuer stehen. Westdeutsche Medien würden sagen, dass dadurch kein großer Leistungsabfall zu befürchten sei. Da unsere Redaktion aber im Osten des Landes liegt, wollen wir uns in den Streit nicht einmischen und sagen einfach nur, dass auch der Barça-Keeper schon den einen oder anderen Ball gehalten haben soll.


Abwehr

Mit Niklas Süle würde der Abwehrchef wegbrechen, was durchaus schmerzen würde. Antonio Rüdiger hat bei Chelsea zwar durchaus seine Qualitäten unter Beweis gestellt, aber dass die wacklige deutsche Abwehr durch einen Wechsel von Süle zu Rüdiger oder auch Matthias Ginter sicherer stehen würde, ist ziemlich unwahrscheinlich.

Northern-Ireland-v-Germany-UEFA-Euro-2020-Qualifier-1569487412.jpg


Mittelfeld

Joshua Kimmich wird von Joachim Löw im zentralen Mittelfeld aufgeboten, könnte hier aber von Ilkay Gündogan ersetzt werden, der bei Manchester City und damit bei einer der besten Mannschaften der Welt spielt. Wäre Kimmich auch bei Deutschland als Rechtsverteidiger unterwegs, würde sein Ausfall wohl noch ein Stück weit schwerer zu verschmerzen sein.

Leon Goretzka hatte sowieso nur bedingt einen Stammplatz beim DFB-Team und Wunderkind Kai Havertz drängt vehement in die erste Elf.


Angriff

Serge Gnabry spielt bei ihm immer, hatte Joachim Löw vor kurzem verkündet. Sollte es aber einmal nicht so sein, könnte die Nationalmannschaft aber auch einen schlagkräftigen Angriff aus Leroy Sané, Timo Werner und Marco Reus bilden. Vorausgesetzt, dass alle von ihnen fit sind. Auch Julian Brandt zeigt immer wieder vielversprechende Ansätze.


Fazit

Besonders die Ausfälle von Süle und Kimmich würden eine deutliche Schwächung für Deutschland bedeuten. Auf der Torhüterposition müsste man sich keine Sorgen machen, doch auch im Angriff würde ein Gnabry sehr vermisst werden. Die Mannschaft könnte aufgrund der individuellen Klasse zwar trotzdem bei der EM 2020 um den Titel mitspielen, die Chancen stünden aber naturgemäß schlechter. Freuen wir uns also darüber, dass Joachim Löw weiter auf Spieler solcher Qualität zurückgreifen kann.