Onefootball
Niklas Levinsohn

📸 Drei Mal Iličić: Wie viel Pech kann ein FIFA-Spieler haben?


Pech bei FIFA Ultimate Team haben schon viele Spieler gehabt. Dieser Unglücksrabe setzt dem ganzen jedoch unbestritten die Krone auf.

Es gibt da diesen Modus, der nennt sich Weekend League. 30 Spiele kann man da an einem Wochenende machen und je mehr man gewinnt, desto besser sind – zumindest theoretisch – die Belohnungen. Ein Teil der Belohnungen sind die sogenannten Red Picks. Hier darf der vermeintlich Glückliche zwischen drei bis vier zufällig generierten Spielern aus dem aktuellen Team der Woche einen wählen.

Da man meistens mit Gurken abgespeist wird, ist EA Sports so gnädig, einen elf dieser sogenannten Red Picks eintauschen zu lassen. Man erhält dann einen neuen Player Pick, bei dem alle drei zufällig ausgewählten Karten eine Gesamtwertung von 86 oder mehr haben und potenziell aus jedem Team der Woche stammen können. Klingt eigentlich nach einem guten Geschäft. Eigentlich.

Wenn man ganz, ganz, ganz viel Pech hat, darf man plötzlich nämlich zwischen der 86er, der 87er und der 88er Version von Atalantas Josip Iličić auswählen. Und sich danach fragen, ob sich das Investment von Minimum vier Wochenenden dafür gelohnt hat. Spoilerwarnung: Nein.