Onefootball
Niklas Levinsohn

📊 Transferbilanz: Barça ist La Ligas unangefochtener Minus-König


Etwas mehr als die HĂ€lfte aller Teams in La Liga hat auf die letzten fĂŒnf Jahre gesehen rote Zahlen in Sachen Transfers geschrieben. Das geht aus den Zahlen des Portals ‚transfermarkt.de‘ hervor. Ein Klub steckt dabei tiefer in den Miesen als alle anderen.

2o. FC Barcelona: -371,3 Millionen Euro

Neymar, DembĂ©lĂ©, Coutinho, Griezmann und vielleicht ja sogar schon bald ein weiteres Mal Neymar: Kein anderes spanisches Team, womöglich sogar kein anderes europĂ€isches Team, hat in den letzten Jahren so viele große Namen auf das eigene VereinsgelĂ€nde gelockt wie der FC Barcelona. Das sorgt trotz des einstigen Neymar-Verkaufs nach Paris fĂŒr ein Minus, das fast doppelt so groß ist wie das von Erzrivale Real Madrid.

19. Real Madrid: -190,5 Millionen Euro

Real-Madrid-Unveil-New-Signing-Eden-Hazard-1563390691.jpg

WĂ€re da nicht der aktuelle Transfersommer, die Königlichen hĂ€tten sich ĂŒber eine nahezu ausgeglichene Transferbilanz freuen dĂŒrfen. Da diese aber in der Vorsaison keine Titel gewonnen hat, wurde krĂ€ftig in NeuzugĂ€nge investiert. In Stein gemeißelt ist die oben genannte Zahl aber noch nicht, da sich bei den Zu- (Pogba) und AbgĂ€ngen (James) noch einiges tun kann.

18. FC Valencia: -129,5 Millionen Euro

17. Atlético Madrid: -65,11 Millionen Euro

FBL-FRIENDLY-BEITAR-ATLETICO-1563390748.jpg

Ob sie sich bei AtlĂ©tico fragen, was die Damen und Herren in Valencia eigentlich mit der ganzen Kohle machen? Als dritte bzw. im Vorjahr sogar zweite Kraft Spaniens haben sich die Colchoneros nĂ€mlich mit einer fĂŒr heutige VerhĂ€ltnisse vernĂŒnftigen Bilanz etabliert.

16. Real Betis: -39,9 Millionen Euro

15. FC Getafe: -35,6 Millionen Euro

14. FC Sevilla: -35,5 Millionen Euro

13. Deportivo Alavés: -21,9 Millionen Euro

12. CD Leganés: -9 Millionen Euro

11. Real Valladolid: -7,5 Millionen Euro

10. UD Levante: -2,68 Millionen Euro

9. CA Osasuna: 800.000 Euro

Der erste Klub in der Liste, der sich ein Plus erwirtschaftet hat, ist der Aufsteiger aus Pamplona. Was so aussieht, als sei man nur knapp den roten Zahlen entronnen, ist dem AufrĂŒsten fĂŒr den Kampf um den Klassenerhalt geschuldet. Etwas mehr als zehn Millionen Euro hat Osasuna bereits in den eigenen Kader investiert.

8. RCD Mallorca: 2,1 Millionen Euro

7. Celta Vigo: 4,2 Millionen Euro

FBL-ESP-LIGA-CELTA-VALENCIA-1563390829.jpg

6. Real Sociedad San Sebastiån: 6,2 Millionen Euro

5. SD Eibar: 7,4 Millionen Euro

4. Espanyol Barcelona: 21,6 Millionen Euro

3. FC Granada: 30,9 Millionen Euro

2. FC Villarreal: 31,5 Millionen Euro

1. Athletic Bilbao: 72,1 Millionen Euro

FBL-EUR-C3-CHELSEA-ARSENAL-FINAL-1563390895.jpg

Wer selbst nur Basken kauft und wiederum selbige nur verkauft, wenn der interessierte Klub die Ausstiegsklausel zieht, der steht wirtschaftlich nun mal auf gesunden FĂŒĂŸen. In diesem Sommer hat Bilbao bei Transfers weder Geld eingenommen noch ausgegeben, 2016/17 blieb das schon einmal bis zum Ende der Transferperiode so. Dass Athletic trotz dieser ungewöhnlichen Vereinspolitik in La Liga mehr als nur konkurrenzfĂ€hig ist, ist immer wieder aufs Neue bewundernswert.