Onefootball
Erik Schmidt

🎥 BVB macht Gewinn und steigert Umsatz ohne Transfers


Borussia Dortmund hat im vergangenen Geschäftsjahr 17,4 Millionen Euro Gewinn gemacht. Das teilten die Schwarz-Gelben am Dienstag auf einer Pressekonferenz mit.

Der Umsatz des deutschen Vizemeisters ging im Vergleich zum Vorjahr unterdessen um 46,5 Millionen auf 489,5 Millionen Euro zurück. Vor zwölf Monaten waren vor allem die Transfers von Ousmane Dembelé und Pierre-Emerick Aubameyang für den Rekordwert verantwortlich.

Nun jedoch standen deutlich verminderte Transfereinnahmen (minus 102,5 Millionen) zu Buche. Transferbereinigt lagen die Umsatzerlöse bei bisher nie erreichten 369,3 Millionen Euro, das sind 56 Millionen Euro – oder 17,9 Prozent – mehr als zuletzt.

Größter Wachstumstreiber mit einer Steigerung von 45,1 Millionen Euro war in der vergangenen Saison das Fernsehen: Aus der TV-Vermarktung erlöste der BVB 167,3 Millionen Euro. Bis zum Jahr 2025 wollen die Dortmunder einen Umsatz von 500 Millionen Euro ohne Transfers erreichen, wie Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke bestätigte: „Wir befinden uns nach wie vor in einem durchaus boomenden Markt.“