Onefootball
Niklas Levinsohn

🎙Die Stimmen zum Hamburger Derby: „Bin noch immer etwas sprachlos“


Obwohl die Vorzeichen auf eine Favoritenrolle des HSV hindeuteten, setzte sich der FC St. Pauli am Ende verdient mit 2:0 durch. Das sind die Stimmen zum Spiel.

Jos Luhukay (Trainer St. Pauli): „Meine Mannschaft hat heute mit viel Kampf und Leidenschaft gespielt. Die erste halbe Stunde haben wir richtig gut angefangen und waren druckvoll. Wir hatten eine schwere Phase vor der Halbzeit und Glück, dass wir nicht den Ausgleich bekommen. Zu Beginn der zweiten Hälfte war der HSV gut, wir haben uns aber mit aller Macht dagegengestemmt.“

Dieter Hecking (Trainer HSV): „Es war am Ende des Tages ein verdienter Sieg für St. Pauli. Wir haben in der ersten halben Stunde überhaupt nicht gut gespielt. Und haben dem Gegner Räume gegeben, die sie verdient genutzt haben. In der zweiten Halbzeit gab es zwei, drei dicke Dinger, wo wir die Tore nicht machen. Das ist ärgerlich. Ich glaube dennoch, dass es aufgrund der vielen Chancen auf beiden Seiten sportlich Werbung für die Stadt Hamburg war.“


Mats Møller Dæhli (St. Pauli): „Heute war extrem wichtig, die Stimmung war überragend. Ich bin noch immer etwas sprachlos. Die Fans haben gesehen, dass wir an unsere Grenzen gehen für ihre Werte. Wir hatten auch in der einen oder anderen Szene ein bisschen Glück, es war aber aber einfach nur großartig. Alle Spieler waren heute einfach nur super.“

Robin Himmelmann (St. Pauli): „Wir haben heute ein Spiel gewonnen, dass für viele Menschen eine besondere Bedeutung hat. Die Freude hat man bei den Fans gesehen. Ich weiß, dass es zwar nur ein Spiel von 34 ist, aber es ist ein überragendes Gefühl mit den Fans zu feiern. Hätte man sich das Spiel malen können, hätte man sich wohl genau diese Partie vorgestellt.“


Daniel Heuer Fernandes (HSV): „Wir sind nicht gut reingekommen in das Spiel, die ersten 30 Minuten waren nicht gut von uns. Wir haben zu defensiv gespielt, die Abstände waren zu groß. Das war nicht das, was wir zuletzt gezeigt haben. Wir sind dann aber gut aus der Halbzeit rausgekommen, kassieren aber das zweite Tor. Ein Derby zu verlieren, tut sehr weh.“